3. Der Perimeter des differenzierten Verkehrs bei Smog

Der Genfer Perimeter des differenzierten Verkehrs bei Smog deckt fast die ganze Stadt Genf sowie einen Teil der Gemeinden Carouge, Cologny, Lancy und Vernier ab.

Ab dem 15. Januar 2020* kann der differenzierte Verkehr auf diesem Perimeter ausgelöst werden, wenn eine erhöhte Luftverschmutzung (Ozon, Feinpartikel oder Stickstoffdioxid) festgestellt wird oder kurzfristig vorgesehen ist. In einer solchen Situation erfolgen vorübergehende Verkehrsbeschränkungen und innerhalb des Perimeters können von 6 bis 22 Uhr nur die motorisierten Fahrzeuge mit einem Kleber Stick’AIR zirkulieren, der den bewilligten Kategorien entspricht. Dies erfolgt gemäss vordefinierten Grenzwerten und mit einem schrittweisen Vorgehen.

Wenn kein Smog vorhanden ist, gilt in diesem Raum keine mit dem Kleber Stick’AIR verbundene Einschränkung.

* Fahrzeugen, die für den Warentransport bestimmt sind (Lieferwagen, Lastwagen und Karren, wie sie unter Rubrik 19 «Fahrzeugarten» des Schweizer Fahrzeugausweises definiert sind) wird eine zweijährige Übergangsfrist (bis am 15. Januar 2022) gewährt. 

 

Interaktive Karte in einem neuen Fenster öffnen

Ein spezielles Schild kündigt zu Beginn der Hauptverkehrsachsen die bewilligten Stick’AIR-Kategorien an, die während der Aktivierung des differenzierten Verkehrs zirkulieren dürfen.

Der spezielles Schild


Erhalten Sie alle Stick'AIR / differenzierte Verkehr in Genf Ankündigungen  im Voraus
S'abonner au blog "Air-Genève"

 

Image #GEenvironnement

picto FBGE-environnement picto Instagge_environnement  Picto Youtube GEenvironnement

Avez-vous un commentaire sur cette page?

Partagez cette page