Ecusson de la République et du canton de Genève


REPUBLIQUE
ET CANTON
DE GENEVE

e-démarchesChanger la couleur des liensDiminuer la taille du texteAugmenter la taille du texteImprimer la pageContactez-nousPlan du siteFoire aux questions Conditions d'utilisation

Recherchez dans:

Recherche avancée

ge.ch Démarches Organisation Thèmes Chemin de vie  
 
Ge.ch > Thèmes > Travail > Conditions et droit du travail > Usages et mesures d'accompagnement Bilatérales

Übliche Arbeitsbedingungen, flankierende Massnahmen

bilateralen Abkommen


Flankierende Massnahmen

Um den Arbeitsmarkt in der Schweiz im Gleichgewicht zu halten und jede Form von Lohndumping zu verhindern, hat das Parlament eine Reihe von flankierenden Massnahmen zum freien Personenverkehr beschlossen. Diese Massnahmen wurden ab dem 1. April 2006 weiter verstärkt.

Diesbezüglich ist anzumerken, dass sowohl die erleichterte Allgemeinverbindlicherklärung (AVE) von Gesamtarbeitsverträgen (GAV) als auch die Einführung von Mindestlöhnen in Normalarbeitsverträgen nur dann möglich sind, wenn es zuvor im betreffenden Wirtschaftszweig zu wiederholten und missbräuchlichen Lohnunterbietungen gekommen ist.

Es ist Aufgabe einer tripartiten Kommission, des so genannten Aufsichtsrats für den Arbeitsmarkt (Conseil de surveillance du marché de l'emploi, CSME), die Entwicklung auf dem Genfer Arbeitsmarkt zu überwachen und zu prüfen, ob im Bereich der Lohnzahlungen wiederholte Missbräuche aufgetreten sind. .

In den Branchen, die einen Gesamtarbeitsvertrag aufweisen, kann der CSME im Einvernehmen mit den betreffenden Sozialpartnern die erleichterte AVE des Gesamtarbeitsvertrages beantragen oder gegebenenfalls den Erlass von Normalarbeitsverträgen mit verbindlichen Mindestlöhnen vorschlagen .

Um den CSME bei der Überwachung der Entwicklung des Arbeitsmarktes zu unterstützen, wurde eine „technische“ Beobachtungsstelle eingerichtet. Letztere setzt sich aus bereits bestehenden Einrichtungen zusammen, nämlich dem kantonalen Amt für Statistik, das den Vorsitz führt, dem Laboratorium für angewandte Wirtschaft der Universität Genf und dem k antonalen   Amt für Gewerbeaufsicht und Arbeitsbeziehungen OCIRT .

Es wurden folgende flankierende Massnahmen getroffen :

haut de page



DSE - OCIRT
Usages, mesures d'accompagnement
5, rue David-Dufour - 1205 Genève
Case postale 64 - 1211 Genève 8

T. +41 22 388 29 29
F. +41 22 546 97 25
E-mail